Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » BitBox02 Review: Ersteindruck, Einrichtung und Test (+Gutschein)

BitBox02 Review: Ersteindruck, Einrichtung und Test (+Gutschein)

Du möchtest wissen, wie sich das BitBox02 Hardware Wallet im Test schlägt? Und ob sich eine Anschaffung dieses Krypto Wallets für dich lohnt?

In diesem ausführlichen Artikel schaue ich mir die „Multi Edition“ des BitBox02 an und beschreibe

  • meinen Ersteindruck,
  • die Einrichtung des Gerätes und
  • wie sich das BitBox02 Multi Edition im Test schlägt.

Bereit? Los geht’s!


Wichtiger Hinweis: Die Inhalte in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung von Kryptowährungen oder sonstiger digitaler Wertgegenstände dar, sondern geben lediglich die Meinung des Autors wieder. Informiere dich immer eigenständig und hole bei Bedarf fachliche Unterstützung zu rechtlichen und steuerrechtlichen Fragestellungen ein. Investiere nie mehr, als du bereit bist zu verlieren. Die vollständigen rechtlichen Hinweise findest du im Impressum (Link).


Ersteindruck des BitBox02 Multi Edition

Geliefert wird das Gerät in einer Verpackung aus Pappe, die wiederum in eine robuste Plastikfolie eingeschweißt, beziehungsweise vakuumiert ist. Am Rand der Plastikfolie findet sich ein Muster, das sich aus dem Logo des Herstellers „Shift Crypto“ zusammensetzt.

Die Plastikfolie ist zwar mit Blick auf die Umwelt nicht ideal. Sie vermittelt aber einen sichereren Eindruck: Nämlich der, dass das Gerät auf dem Postweg nicht geöffnet und manipuliert wurde.

Wie der Hersteller selbst schreibt, ist die Folie natürlich keine starke manipulationssichere Lösung. Sie ist aber ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal, das dir einen Hinweis darauf geben kann, ob dein Gerät vielleicht doch manipuliert wurde.

Insgesamt ist der äußere Gesamteindruck der Verpackung gut.

Unboxing des BitBox02 Multi Edition

Sobald du die Folie entfernst, legst du den eigentlichen Pappkarton frei. Die Bedruckung ist ansprechend und modern gestaltet. Mit dem abgebildeten Gebirge und der Schweizer Flagge („Swiss made“) wird klar: Dieses Produkt stammt aus der Schweiz. Da ich damit eine hohe Produktqualität und Sicherheit verbinde, macht auch das einen guten Eindruck. Mal sehen, ob das Produkt die Erwartungen erfüllt?

Einmal geöffnet, kommen die Inhalte der Verpackung zum Vorschein:

  • Eine symbolhafte Kurzanleitung, die in den Karton gedruckt ist sowie
  • eine Papierkarte mit einer kurzen Anleitung zur Einrichtung,
  • das eigentliche BitBox02 Multi Edition mit einer beiliegenden Mikro SD-Karte und
  • einiges Zubehör: Ein USB-C Verlängerungskabel, ein USB-C auf USB-A Adapter sowie drei kleine Schnüre als Anhänger und einige Aufkleber.

Das eigentliche Hardware Wallet ist ganz in schlichtem Schwarz gehalten. Da das Gehäuse aus Kunststoff besteht, ist es außerdem sehr leicht. Sobald du die aufgebrachte Folie entfernst, kommt das große Display zum Vorschein. Direkt am Gerät angebracht ist außerdem ein USB-C Stecker, ein Slot für die beiliegende Mikro SD-Karte sowie ein kleines Loch zum Anbringen der beiliegenden Anhänger.

Einrichtung des BitBox02 Multi Edition

Die beiliegende Kurzanleitung ist denkbar einfach:

  1. Die Software von der Herstellerseite für Windows, MacOS oder Linux herunterladen.Die Mikro SD-Karte in das BitBox einstecken.Den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.Das Gerätepasswort und die Mikro SD-Karte als Backup sicher und getrennt vom BitBox aufbewahren.

Schauen wir uns diese Schritte im Detail an.

1. Software herunterladen

Im ersten Schritt lädst du die Software für deinen Computer von der Downloadseite des Herstellers herunter. In meinem Fall mache ich das für MacOS.

Die Installation ist einfach: Doppelklick, Sicherheitswarnung bestätigen und schon ist die Software einsatzbereit. Klickst du die nützlichen Infos auf der rechten Seite des Fensters weg, gelangst du zum Hauptbildschirm.

2. Mikro SD-Karte in das BitBox stecken

Dieser Schritt ist selbsterklärend. Mikro SD-Karte auspacken und in den Kartenslot des BitBox02 stecken. Die Mikro SD-Karte verschwindet dann zum Großteil im Gerät, lediglich ein kleiner Teil steht noch über. Später soll diese Mikro SD-Karte dann scheinbar als dein Backup funktionieren.

Dazu aber später mehr.

3. Den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen

Jetzt wird es interessant: Der Startbildschirm der gerade installierten Software fordert dich dazu auf, dein BitBox02 mit deinem Computer zu verbinden. In meinem Fall kann ich das Gerät direkt über USB-C mit meinem Macbook verbinden. Falls du stattdessen USB-A Anschlüsse an deinem Computer hast, kannst du den beiliegenden Adapter verwenden.

Kurze Verwirrung: Da mein Macbook nur USB-C Anschlüsse auf der linken Seite hat, wird das Display des BitBox direkt nach dem Einstecken verkehrt herum angezeigt. Doch hier hat das Team von Shift Crypto mitgedacht: In der App wird direkt nach dem Einstecken des BitBox die Möglichkeit angezeigt, das Display zu spiegeln. Alternativ hilft dir das beiliegende USB-C Verlängerungskabel dabei, dein BitBox richtig herum zu halten.

Firmware installieren

Die eigentliche Einrichtung des Gerätes beginnt dann mit einem Klick auf den Button „Firmware jetzt installieren“. Während der Installation wird der Fortschritt über einen Ladebalken sowohl auf dem Gerät selbst, als auch in der Software angezeigt. Sobald die Installation erfolgreich war, gelangst du in der Software zurück zum Startbildschirm.

Dieser fordert dich auf, auf dein BitBox02 zu tippen, um mit der restlichen Einrichtung weiterzumachen. Tippe dafür auf eine der berührungsempfindlichen Seiten des BitBox02.

Pairing Code erzeugen

Anschließend wird dir ein sogenannter „Pairing Code“ auf dem Display deines BitBox02 Wallets angezeigt. Überprüfe, ob dieser Code dem gleichzeitig angezeigten Code in der Software auf deinem Computer entspricht.

Ist das der Fall? Super!

Dann bestätige mit einem Klick auf den Haken, beziehungsweise auf die darüber liegende berührungsempfindliche Fläche an der Seite deines BitBox02.Die Pairing Codes stimmen nicht überein? Dann stimmt etwas nicht. Als Abhilfe könntest du in diesem Fall den Hersteller kontaktieren, um ein manipuliertes Gerät ausschließen zu können.

Als neues Gerät einrichten und Namen vergeben

Im nächsten Bildschirm fragt dich dein BitBox02 dann, was du machen möchtest. Du kannst dein Hardware Wallet entweder

  • als neues Gerät einrichten oderdein Wallet von einem bestehenden Backup wiederherstellen (entweder von deiner Mikro SD-Karte oder von deinen Recovery-Wörtern, die du dir im späteren Verlauf in den Einstellungen noch anschauen kannst).

Wenn es sich bei dir um ein neues Wallet handelt, klickst du daher links auf „Neue Wallet erstellen“. Anschließend kannst du dem Gerät einen Namen geben, der dir gefällt. Meines heißt in diesem Beitrag „BitBox02 Review by kryptofelix.de“.

Im nächsten Schritt fordert dich die Software außerdem dazu auf, diesen Namen direkt an deinem Hardware Wallet zu bestätigen. Wenn der Name stimmt, bestätigst du, in dem du wieder auf die berührungsempfindliche Seite des Wallets über dem angezeigten Haken tippst.

Tipp: Falls der Name deines Gerätes – wie auch meiner im Bild – zu lang für das Display ist, kannst du scrollen, um ihn ganz anzuzeigen. Streiche dafür auf der unteren berührungsempfindlichen Seite deines BitBox02 zur Seite.

Passwort vergeben

Um dein BitBox02 Multi Edition entsperren zu können, benötigst du ein Gerätepasswort. Dieses Passwort ist unabhängig von deiner geheimen Passphrase, dient aber der zusätzlichen Sicherheit deines Gerätes. Dieses Passwort kannst du dir ein bisschen so vorstellen, wie der PIN deiner Bankkarte: Verlierst du das Passwort, verlierst du den Zugriff auf dein Wallet.

Wähle also ein möglichst sicheres Passwort, das du dir aber auch in Zukunft gut merken kannst.

Das eigentliche Passwort stellst du erneut direkt am Hardware Wallet ein. Indem du in die Mitte der oberen berührungsempfindlichen Seite tippst, wechselst du zwischen Zahlen sowie zwischen Groß- und Kleinbuchstaben. Unten wählst du dann die jeweiligen Ziffern oder Buchstaben deines Passwortes aus.

Nach kurzer Eingewöhnung klappt das eigentlich recht intuitiv.

Backup erstellen

Der nächste Schritt ist ein wirklich, wirklich wichtiger Schritt in der Einrichtung deines BitBox02 Multi Edition: Die Erstellung eines Backups.

Dieser Schritt ist deshalb so wichtig, weil du mit diesem Backup wieder Zugriff auf deine Bestände erhalten kannst, falls du diesen Zugriff einmal verlieren solltest. Das kann zum Beispiel dann passieren, wenn du dein zuvor festgelegtes Gerätepasswort vergisst. Ohne ein solches Backup hättest du in diesem Fall keine Möglichkeit dein Konto wiederherzustellen. Deine Coins wären dann unwiederbringlich verloren.

Aus diesem Grund zeigt dir die Software eine kleine Checkliste an, die du sehr aufmerksam lesen und bestätigen solltest. Diese wichtigen und merkenswerten Hinweise sind:

  • Du musst dein Backup an einem sicheren Ort (Anmerkung: Getrennt von deinem eigentlichen BitBox02) aufbewahren.
  • Dein Backup selbst ist nicht passwortgeschützt. Bekommt es jemand in die Finger, hat er oder sie vollen Zugriff auf dein Wallet.
  • Verlierst du dein BitBox02 oder wird es beschädigt, kannst du es nur mit deinem Backup wiederherstellen.
  • Ohne Zugriff auf dein BitBox02 und ohne Backup verlierst du deine Coins und sie können auch nicht wiederhergestellt werden.
  • Besonders wichtig: Du solltest deine Mikro SD-Karte mit deinem Backup niemals in ein anderes Gerät als dein BitBox02 (zum Beispiel deinen Computer, dein Smartphone, deinen Drucker oder ähnliches) stecken. Auch nicht, falls du neugierig bist, wie das Backup darauf abgespeichert ist. Denn diese Geräte können – ohne dass du es weißt – von einem Virus, Trojaner oder anderer Schadsoftware befallen sein, die dein Backup ausspäht.

Alles angeklickt (und vor allem verstanden)? Super!

Im nächsten Schritt musst du zur Sicherheit nur noch das heutige Datum direkt auf deinem BitBox02 Hardware Wallet bestätigen. Danach erscheint auch schon direkt ein grüner Haken und die Bestätigung, dass dein Wallet jetzt einsatzbereit ist.

Wie dort erwähnt wird, solltest du jetzt deine Mikro SD-Karte aus dem Gerät nehmen und an einem sicheren Ort aufbewahren.

Herzlichen Glückwunsch, dein BitBox02 Multi Edition sollte jetzt erfolgreich eingerichtet sein!

Test des BitBox02 Multi Edition

Nachdem wir das BitBox02 im bisherigen Beitrag gemeinsam eingerichtet haben, werfen wir jetzt einen Blick auf die eigentliche Funktionsweise.

Wenn du die Einrichtung wie oben beschrieben durchlaufen hast, wirst du automatisch auf die Übersichtsseite der BitBox Software geleitet. Falls du dein BitBox02 jedoch zuvor vom Computer getrennt hast, kannst du es einfach wieder anstecken. Das Gerät fordert dich dann auf, dein Gerätepasswort einzugeben und die zugehörige BitBox Software zu öffnen. Sodass du auch auf diese Weise zur Kontenübersicht gelangst.

Im Umkehrschluss muss dein BitBox aber – vermutlich aus Sicherheitsgründen – immer mit deinem Laptop verbunden und entsperrt sein, wenn du die Wallet App auf deinem Computer verwenden möchtest. Ein schnelles Prüfen deines Kontostandes, nur durch beispielsweise die Angabe eines PINs, ist scheinbar nicht möglich.

Mit dem ersten Blick auf deine Kontenübersicht, die jetzt noch leer sein dürfte, fällt vor allem eines auf: Die Software ist sehr schlicht gehalten.

Angezeigt werden drei – zunächst noch leere – Konten für Bitcoin, Litecoin und Ethereum. Das entspricht auch der Verpackung des Gerätes, auf der Bitcoin, Ethereum und Litecoin als die drei unterstützten Kryptowährungen der BitBox02 Multi Edition beworben werden. Dazu kommen die sogenannten „ERC20“ Tokens. Also Kryptowährungen, die dem sogenannten ERC20 Standard folgen. Und die neben der Hauptkryptowährung „Ether“ auch auf der Ethereum Blockchain laufen.

Neben diesen drei voreingestellten Konten sind einige Einstellmöglichkeiten vorhanden, die aber recht grundlegend ausfallen: In der linken Seitenleiste kannst du

  • durch deine Konten schalten,
  • Kryptowährungen direkt in der BitBox Software über den Partner „MoonPay“ kaufen und
  • einige Einstellungen am Gerät und der Software vornehmen.

Diese Funktionalitäten sind klar und übersichtlich und auf das Wesentliche beschränkt. Lediglich bei der Anzeige des eigenen Ethereum Kontos kommt es öfter mal zu einer längeren Wartezeit und einer zeitweisen Fehlermeldung, da die Synchronisierung mit der Blockchain hier scheinbar etwas dauert. Nach kurzer Wartezeit werden dann aber auch die Inhalte des eigenen Ethereum Kontos korrekt angezeigt.

Überweisungen an das BitBox02 Multi Edition

Aber wie sieht eine Einzahlung an das BitBox02 Multi Edition aus? 

Das habe ich einmal getestet und die Kryptowährung Ether im Wert von einigen Euros an mein gerade erstelltes Wallet und das zugehörige Konto gesendet.

Dafür habe ich zunächst Geld auf die Handelsplattform Coinbase eingezahlt und damit anschließend einige Kryptowährungen gekauft. Ob du dabei Coinbase oder eine andere Handelsplattform verwendest, spielt dabei keine Rolle.

Ether von Coinbase an BitBox02 senden

Um in meinem Fall die Kryptowährung Ether an mein BitBox02 Wallet zu senden, benötige ich dafür natürlich zuerst die Empfängeradresse. Also die Adresse meines Ether Kontos, das im Zuge der BitBox Einrichtung angelegt wurde. Um an deine eigene Empfängeradresse zu kommen, wählst du zunächst dein Ether Konto aus und klickst dann auf den Button „Erhalten“. Im Folgefenster klickst du anschließend auf „Adresse auf BitBox bestätigen“.

Im sich daraufhin öffnenden Fenster siehst du drei Dinge:

  1. Eine kurzer Warnhinweis, dass an diese Ethereum Adresse nur die Kryptowährung Ether und einige ERC20 Tokens (Aber nicht alle! Dazu weiter unten mehr.) gesendet werden dürfen.
  2. Einen QR Code, der deine Wallet Adresse repräsentiert.
  3. Die eigentliche, längliche Wallet Adresse, an die du deine Ether überweisen kannst, um sie an dein BitBox02 Wallet zu senden.

Diese zuletzt genannte Wallet Adresse kannst du dann verwenden, um deine Kryptowährungen von einem anderen Wallet oder von einer Handelsplattform an dein BitBox02 Wallet zu senden.

Testweise habe ich nun einmal Ethers im Wert von 3,40 US Dollar von meinem Coinbase Account an meine BitBox02 Wallet Adresse gesendet. Auf die eigentliche Transaktion gehe ich an dieser Stelle nicht näher ein.

Nach kurzer Wartezeit erscheinen diese Ethers dann in meiner Kontenübersicht. Außerdem zeigt das Diagramm den zeitlichen Verlauf der Wertentwicklung aller Kryptowährungen auf meinem BitBox02 Wallet an. Da ich in diesem Beispiel gerade erst die ersten Kryptowährungen auf das BitBox02 Wallet gesendet habe, gibt es hier allerdings noch keinen zeitlichen Verlauf, sodass im Diagramm nur ein einzelner Punkt dargestellt wird.

US Dollar Coin (USDC) von Coinbase an BitBox02 Wallet senden

In einem zweiten Test überweise ich nun einen sogenannten ERC20 Token ebenfalls wieder von Coinbase an das BitBox02 Wallet. Der ERC20 Token meiner Wahl ist hier der „US Dollar Coin“ (USDC). Dabei handelt es sich um einen Stablecoin auf der Ethereum Blockchain, der daher auch an Ethereum Wallet Adressen gesendet und dort aufbewahrt werden kann.

Nachdem ich meine 1,12 USDC von Coinbase an meine BitBox02 Ethereum Adresse gesendet habe, die kurze Verwunderung: Warum wird der Betrag in meiner Kontoübersicht nicht angezeigt?

Das liegt daran, dass die Kontoübersicht der BitBox Software zunächst nur die voreingestellten drei Kryptowährungen anzeigt. Soll auch einer der unterstützten ERC20 Tokens angezeigt werden, musst dafür in der linken Seitenleiste auf „Einstellungen“ und anschließend auf „Konten verwalten“ klicken.

Unter deinem Ethereum Konto kannst du dann ein Dropdown Menü ausklappen und die von deinem BitBox Wallet unterstützten zusätzlichen Tokens werden angezeigt. Aktiviere hier die entsprechende Kryptowährung. Anschließend sollte auch sie in deiner Kontenübersicht mit dem entsprechenden Betrag angezeigt werden.

Unterstützte Kryptowährungen

Die von der BitBox App unterstützten wichtigsten Kryptowährungen sind wie bereits erwähnt:

  • Bitcoin
  • Litecoin
  • Ether (Ethereum)

Daneben unterstützt die BitBox App „out-of-the-box“ auch die folgenden ERC20 Tokens:

  • Tether USD
  • USD Coin
  • Chainlink
  • Basic Attention Token
  • Maker
  • 0x
  • Wrapped Bitcoin
  • Pax Gold
  • Sai
  • Dai

Was für mich ein bisschen verwirrend ist: Auf seiner Website gibt der Hersteller an, dass das BitBox02 Wallet 1500 und mehr unterschiedliche Coins unterstützt. Bei genauerer Betrachtung ist das technisch gesehen auch der Fall, allerdings benötigst du dann jeweils eine Zusatzsoftware, um auf diese Coins zugreifen zu können. Direkt in der mitgelieferten BitBox Software App sind nur die zuvor genannten Coins direkt unterstützt.

Kryptowährungen von deinem BitBox02 versenden

Zu guter Letzt schauen wir uns noch an, wie du eine Kryptowährung von deinem BitBox02 an ein anderes Wallet oder eine Handelsplattform senden kannst.

Testweise überweise ich dafür die zuvor empfangenen Ethers zurück an mein Konto bei Coinbase. Zuerst wähle ich daher mein Ethereum Konto aus und klicke dann auf „Senden“. Dadurch öffnet sich ein Fenster, in dem ich meine Transaktion veranlassen kann.

Hier sehe ich

  • meinen aktuellen Kontostand in der jeweiligen Kryptowährung,
  • ein Feld für die Empfänger*innen-Adresse,
  • den Betrag in ETH, den ich senden möchte und der zugehörig errechnete Betrag in der Währung US dollar,
  • ein Dropdown Menü für die Priorität, beziehungsweise Geschwindigkeit, mit der die Transaktion durchgeführt werden soll und
  • ein Feld für eine mögliche Notiz.

Falls du Gebühren sparen möchtest und viel Zeit hast, kannst du die Priorität nach unten stellen. In Hypephasen oder wenn viele Menschen die jeweilige Blockchain nutzen, kann es dann allerdings auch dazu kommen, dass die Transaktion fehlschlägt.

In diesem Beispiel habe ich die Empfänger*innen-Adresse aus meinem Coinbase Konto herauskopiert. In deinem Fall würdest du hier die Adresse eintragen, an die du den Betrag senden möchtest. In meinem Fall sende ich außerdem die gesamten Ethers zurück an Coinbase – wobei bei diesem geringen Betrag der Großteil von den Netzwerkgebühren aufgefressen wird.

Nach einem Klick auf den Button „Prüfen“ passiert das Wichtige: Dein BitBox02 Hardware Wallet fordert dich auf seinem Display dazu auf, dir die Transaktion anzuschauen. Bestätige hier die Empfänger*innenadresse und den zu sendenden Betrag zunächst mit einem Klick auf den rechten oberen Pfeil, beziehungsweise die zugehörige berührungsempfindliche Fläche. Und gib die Überweisung anschließend frei („signiere“ sie), indem du das BitBox02 mit Daumen und Zeigefinger an der markierten Stelle hältst.

Fertig!

Zurück in der Kontoübersicht

Navigierst du nun zurück in dein Ethereum Konto, so solltest du auch dort die Transaktion mit dem gesendeten Betrag angezeigt bekommen. Je nachdem, wie gering du die Priorität eingestellt hast, steht hier der Status zunächst noch auf „Ausstehend“. Sobald die Transaktion aber von den Teilnehmer*innen des Blockchain Netzwerkes bestätigt wurde, sollte der Status an dieser Stelle auf „Bestätigt“ wechseln.

Fazit

Klein, leicht und einfach zu bedienen: Das BitBox02 Multi Edition ist ein Krypto Hardware Wallet des Schweizer Unternehmens Shift Crypto. Dabei besticht es vor allem durch seine Übersichtlichkeit und durch seinen auf das Wesentliche reduzierten Funktionsumfang.

Das Hardware Wallet kommt mit einer mitgelieferten Software, die ebenso wie die Firmware des Gerätes quelloffen („open source“) ist. Insgesamt wird klar, dass das Unternehmen einen großen Wert auf Sicherheit und Transparenz legt, was mir gut gefällt.

Auch das Bedienkonzept mit den beiden berührungsempfindlichen Seiten des Gerätes macht Freude.

Das BitBox02 Wallet unterstützt in der mitgelieferten App vor allem Bitcoin, Litecoin und Ethereum, sowie einige ERC20 Tokens, wie zum Beispiel die Kryptowährungen USDC oder DAI. 1500 und mehr weitere Kryptowährungen können prinzipiell in diesem Wallet verwahrt werden. Diese werden aber nicht direkt von der Software unterstützt, sodass die Einbindung einen etwas größeren Aufwand erfordert.

Die Möglichkeit, über die Software App direkt Kryptowährungen zu kaufen und das Hardware Wallet selbst Zweifaktor-Authentifizierung, für zum Beispiel dein Emailprogramm, zu verwenden (in diesem Artikel nicht näher ausprobiert), runden seine Fähigkeiten ab. Neben dem in diesem Artikel getesteten BitBox02 Multi Edition existiert auch ein BitBox02 Bitcoin Edition, das lediglich Bitcoin unterstützt und durch die reduzierte Firmware eine noch größere Sicherheit bieten soll.

Insgesamt ist das BitBox02 Multi Edition ein gutes Hardware Wallet. Wenn du weißt, dass du beispielsweise ohnehin nur in Bitcoin oder Ethereum investieren möchtest und Wert auf eine möglichst einfache Nutzeroberfläche und Einrichtung legst, könnte das Hardware Wallet das richtige für dich sein.

5% Rabatt auf das BitBox02 mit dem Code „FELIX“

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner