Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Krypto Depot No. 0: Der Anfang

Krypto Depot No. 0: Der Anfang

Herzlich willkommen beim Krypto Depot von kryptofelix.de! In diesem Beitrag erfährst du alles, was du darüber wissen musst:

  • Was das Krypto Depot ist und worum es dabei geht und
  • was das Krypto Depot nicht ist.

Bereit? Los geht’s!


Wichtiger Hinweis: Die Inhalte in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung von Kryptowährungen oder sonstiger digitaler Wertgegenstände dar, sondern geben lediglich die Meinung des Autors wieder. Informiere dich immer eigenständig und hole bei Bedarf fachliche Unterstützung zu rechtlichen und steuerrechtlichen Fragestellungen ein. Investiere nie mehr, als du bereit bist zu verlieren. Die vollständigen rechtlichen Hinweise findest du im Impressum (Link).


Wenn du meinem Blog bereits seit einiger Zeit folgst, weißt du: Ich schreibe gerne Artikel darüber, wie die Blockchain, Kryptowährungen und NFTs funktionieren. Welche Tools für mich und für dich die besten sind, welche neuen Plattformen und Projekte es gibt. Aber auch darüber, wie und ob man mit Kryptowährungen Geld verdienen kann. Außerdem teile ich meine Strategien für die Krypto Geldanlage mit dir. Und helfe dir, wie du deine eigenen Investitionen sicherer gestalten kannst.

Dabei sind die technischen und finanztechnischen Zusammenhänge oft kompliziert. Daher versuche ich sie einfach und leicht verständlich zu erklären. Und vor allem mit praktischem Nutzen für dich und deinen Alltag.

Die Blockchain ist transparent. Zeit, dass es kryptofelix.de auch wird

Blockchains haben unterschiedliche Eigenschaften. Doch eine dieser Eigenschaften ist besonders bemerkenswert: Ihre Transparenz.

Kennst du die Adresse eines bestimmten Wallets, kannst du den zugehörigen Kontostand leicht über einen sogenannten „Block Explorer“ einsehen. Ein Block Explorer ist eine Webseite, auf der du eine solche Wallet Adresse eingeben kannst. Als Ergebnis erhältst du eine vollständige Übersicht über alle Transaktionen, die jemals mit diesem Wallet durchgeführt wurden. Beispiele für solche Block Explorer sind der Explorer von blockchain.com für Bitcoin oder der Explorer etherscan.io für die Ethereum Blockchain.

Screenshot des beispielhaften Block Explorer etherscan.io.

Das ist also ein bisschen so, als würde dir dein bester Freund seine Kontonummer geben. Und als könntest du damit ständig einen Blick auf seine Finanzen werfen: Wie viel Geld hat er noch auf dem Konto? Wie viel verdient er? Von wem hat er kürzlich Geld erhalten? Und hat er schon wieder zu viel Geld für sinnlose Dinge ausgegeben?

Ganz so einfach ist das natürlich nicht: Die Wallet Adressen einer Blockchain verhalten sich pseudonym. Das bedeutet, dass du dir zwar öffentlich alle existierenden Adressen – und damit Konten und Kontobewegungen – auf einer Blockchain anschauen kannst.

So kannst du zum Beispiel jederzeit nachvollziehen, wann Adresse X an Adresse Y welchen Betrag Z gesendet hat. Wenn du allerdings nicht weißt, welcher Person die jeweilige Wallet Adresse gehört, sehen diese Konten und Kontobewegungen für dich anonym aus. Das ändert sich allerdings schlagartig, wenn dir beispielsweise eine Freundin Kryptowährungen von ihrem Wallet sendet. Ab diesem Zeitpunkt weißt du genau, dass die jeweilige Wallet Adresse zu ihr gehört. Und ab diesem Zeitpunkt kannst du jederzeit über einen Block Explorer Einsicht in ihre Kontobewegungen nehmen.

Was ist das Krypto Depot und worum geht es dabei?

Aber warum sollte ich überhaupt ein transparentes Krypto Depot einrichten? Ganz einfach: Um dir dabei zu helfen, die Blockchain sowie die zugehörigen Tools und Möglichkeiten der Geldanlage besser zu verstehen.

Denn auch wenn ich versuche meine Artikel und Anleitungen möglichst anschaulich zu gestalten: Manchmal sind sie für dich als Leser*in vielleicht doch noch ein wenig zu abstrakt. Statt also nur auf meinem Blog von meinen Krypto Investitionen zu berichten, sollst du die Möglichkeit haben, meine Transaktionen auch direkt auf der Blockchain nachzuvollziehen. Auf diese Weise bist du nicht auf meine Artikel angewiesen. Stattdessen erfährst du hautnah, wie du die jeweiligen Informationen auf der Blockchain einsehen kannst. Und wie du dich im Bereich der Krypto Investments besser zurechtfindest.

Das Krypto Depot ist also ein Hilfsmittel, um dir die Inhalte meiner Artikel noch besser näherzubringen. In Zukunft werde ich Vieles, das ich in meinem Blog beschreibe, direkt auch in meinem Krypto Depot umsetzen. Egal, ob es dabei um den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen oder um das Erstellen und Handeln von NFTs geht. Außerdem wirst du Einblicke bekommen, wie ich eine Blockchain Domain für mein Depot registriere und verwende. Aber auch Computerspiele, die nach dem Prinzip des „Play-to-Earn“ funktionieren, werde ich mit meinem Krypto Depot verknüpfen.

Anders als bei einem Aktiendepot liegen die Kryptowährungen und Vermögensgegenstände dann streng genommen nicht in einem einzelnen Depot, beziehungsweise Konto. Viel mehr wird es sich beim Krypto Depot um eine Sammlung unterschiedlicher Wallet Adressen auf unterschiedlichen Blockchains handeln. Darauf sind dann die einzelnen Kryptowährungen und NFTs abgelegt, da ein Bitcoin logischerweise auf seiner eigenen Blockchain gespeichert ist und nicht etwa auf der Ethereum Blockchain. Gleichzeitig erlaubt eine geeignete Wallet Software, wie zum Beispiel Ledger Live, das mit dem Ledger Nano X geliefert wird, die kompakte Übersicht des Gesamtdepots. Auch darauf werde ich in den zukünftigen Artikeln dieser Beitragsserie ausführlich eingehen.

Was ist das Krypto Depot nicht?

Bei all der Transparenz und Öffentlichkeit soll das Krypto Depot dabei zwei Dinge nicht sein:

  • Finanzpornografie und
  • ein „Wie-werde-ich-schnell-reich“ Versprechen

Keine Finanzpornografie

Bei meinem Krypto Depot steht nicht der absolute Wert des Depots im Vordergrund. Egal ob du 1000 € investierst oder 100.000 €: Der Gesamtwert deines Depots ist für dich immer 100 %. Ich selbst bin daher dazu übergegangen, nur noch in Prozent meines gesamten Depots zu rechnen, statt in absoluten Beträgen.

In der Praxis stimmt das allerdings nicht ganz. Ein Beispiel dafür sind die Transaktionsgebühren, die sich bei Blockchains üblicherweise nicht nach der Höhe der Überweisung richten. Unabhängig davon, ob du Kryptowährungen im Wert von 10 € oder 10 Millionen € überweist, sind die Transaktionsgebühren gleich. Viel mehr richten sich diese Transaktionsgebühren nach der Netzwerklast. Also danach, wie viele Netzwerkteilnehmer*innen gleichzeitig die Blockchain für Transaktionen verwenden möchten. In Hypephasen kann es daher passieren, dass die Transaktionsgebühren unfassbar hoch werden, zum Beispiel 100 € und mehr pro Transaktion. Das ist unerschwinglich, wenn ich 10 € überweisen möchte. Spielt aber kaum eine Rolle, wenn jemand eine besagte Transaktion von 10 Millionen € durchführt. Das ist nicht wirklich fair, da es Personen mit größerem Geldbeutel bevorteilt – aber nützlich zu wissen. In meinen zukünftigen Artikeln werde ich dir daher Tipps geben, wie du dich auch mit kleineren Beträgen souverän in der Welt der Blockchains bewegst.

Trotz alledem nutze ich in diesem Depot echtes Geld, um meine Investmententscheidungen realitätsnäher zu machen. Sicher kennst du den Effekt beim Pokern oder beim Brettspiel, bei dem deine Entscheidungen anders ausfallen, wenn du nur mit Spielgeld hantierst. Welchen Betrag ich für das Krypto Depot einsetze und warum, bespreche ich in einem der nächsten Artikel.

Kein „Wie-werde-ich-schnell-reich“ Versprechen

Gefühlt jeder zweite Artikel im Internet zum Thema Kryptowährungen verspricht unfassbar hohe Renditen in kürzester Zeit – und das praktisch ohne Risiko. Was sich zu gut an hört, um wahr zu sein, ist es meistens auch nicht. Im Gegenteil: Häufig nutzen Betrüger*innen die Gutgläubigkeit mancher Anleger*innen aus. Solche Versprechen, schnell reich zu werden, tragen zum teilweise ungerechtfertigt schlechten Ruf vieler Kryptowährungen bei.

https://www.reddit.com/r/yesyesyesyesno/comments/lsninc/bitcoin_explained/

Aus diesem Grund geht es in dieser Beitragsserie – genau wie beim Rest meines Blogs – nicht um das schnelle Reichwerden. Da du hier aber trotzdem noch auf einem Finanzblog unterwegs bist, geht es also eher um langsame Reichwerden. Dabei ist das Ziel des Krypto Depots auch nicht, die Kursgewinne des allgemeinen Krypto Marktes zu übertreffen. Oder dich davon zu überzeugen, wie toll eine Geldanlage in Kryptowährungen und digitale Wertgegenstände wäre. Viel eher geht es darum, sachlich, ungeschönt und über einen längeren Zeitraum hinweg zu zeigen, wie sich ein solches Krypto Depot entwickeln kann.

Deine Meinung zählt

Du hast Anregungen, welche Kryptowährungen ich in das Krypto Depot aufnehmen sollte? Du interessierst dich für ein neues Krypto Projekt und würdest dir wünschen, dass ich mir das Projekt im Rahmen des Krypto Depots einmal näher anschaue? Dann lass mir doch gerne einen Kommentar unterhalb dieses Artikels da und ich schaue mir das Projekt oder die Kryptowährung genauer an.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner