Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Krypto Snack #4: Airdrops

Krypto Snack #4: Airdrops

Krypto Snack gefällig? In diesem kurzen Beitrag erfährst du, was Airdrops sind und wie du davon profitieren kannst.

Los geht’s!


Wichtiger Hinweis: Die Inhalte in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung von Kryptowährungen oder sonstiger digitaler Wertgegenstände dar, sondern geben lediglich die Meinung des Autors wieder. Informiere dich immer eigenständig und hole bei Bedarf fachliche Unterstützung zu rechtlichen und steuerrechtlichen Fragestellungen ein. Investiere nie mehr, als du bereit bist zu verlieren. Die vollständigen rechtlichen Hinweise findest du im Impressum (Link).


Was ist ein Airdrop?

Ein sogenannter „Airdrop“ ist eine Methode, um kostenlose Kryptowährungen an die Besitzer*innen vieler unterschiedlicher Wallet Adressen zu verteilen. Der Begriff lehnt sich an den Abwurf aus der Luft an, über den Versorgungsgüter großflächig verteilt werden.

Meistens verwenden Unternehmen Airdrops zu Marketingzwecken. Indem sie neue Kryptowährungen, NFTs und andere Tokens kostenlos an unterschiedlichste Personen verteilen, machen sie auf das jeweilige Projekt aufmerksam.

Neben der Funktion als Marketingwerkzeug verwenden Unternehmen Airdrops oft auch als Belohnung für frühe Unterstützer*innen. Das lief in der Vergangenheit beispielsweise bei mehreren dezentralen Krypto Handelsplattformen so ab: Zu einem festgelegten Zeitpunkt wird ein „Snaptshot“ erstellt. Das ist im Wesentlichen eine Momentaufnahme aller Nutzer*innen der jeweiligen Plattform und ihrer Handelsaktivitäten. Nutzer*innen, die bereits vor dem Snapshot die Plattform nutzten, wurden dann im Nachhinein für ihre Treue und ihre frühe Unterstützung per Airdrop belohnt. Da sich diese Praxis mittlerweile herumspricht, erhalten viele neue Krypto Projekte bereits in einer frühen Phase Unterstützung durch viele Nutzer*innen, die auf einen späteren Airdrop hoffen.

Dabei unterscheiden sich die Airdrops vor allem dadurch, ob der Snapshot zuvor angekündigt wird oder ob er ohne vorherige Ankündigung stattfindet. Im ersten Fall haben Nutzer*innen die Möglichkeit, sich vorab durch bestimmte Aktivitäten für den Airdrop zu qualifizieren. Im zweiten Fall werden die Nutzer*innen durch die Belohnung per Airdrop praktisch überrascht.

Wie profitierst du von einem Airdrop?

Um von einem Airdrop zu profitieren, gibt es einige unterschiedliche Methoden, die abhängig vom jeweiligen Airdrop sind. Vielversprechend sind vor allem diese zwei Methoden:

  1. Das Besitzen einer Wallet Adresse in der Kryptowährung des Airdrops und
  2. das Verwenden von neuartigen Krypto Projekten, die einen Airdrop angekündigt haben – oder auch noch nicht angekündigt haben.

Besitzen einer Wallet Adresse in der Kryptowährung des Airdrops

In ihrer ursprünglichen Form wurden Airdrops oft ohne Gegenleistung an alle existierenden Wallet Adressen einer bestimmten Kryptowährung gesendet. Tritt ein solcher Airdrop ein und besitzt du zufällig eine Wallet Adresse der entsprechenden Kryptowährung – wie zum Beispiel eine Ethereum Adresse – kannst du dich manchmal schon allein dadurch für den Airdrop qualifizieren.

Verwenden neuartiger Krypto Projekte

Heute gibt es immer mehr Krypto Projekte, die einen Airdrop bereits zuvor ankündigen. Auf Internetseiten, wie zum Beispiel aidrops.io werden diese regelmäßig mit den zugehörigen Teilnahmebedingungen gelistet. Auf diese Weise kannst du dich rechtzeitig informieren und dir anschauen, wie du am Airdrop beteiligt werden kannst.

Daneben werden Airdrops häufig auch direkt auf der Webpräsenz des jeweiligen Projektes beworben. Welche Projekte davon seriös und gewinnversprechend sind, erfährst du regelmäßig auf kryptofelix.de.

Besonders interessant sind häufig auch Airdrops, die nicht explizit vorher angekündigt wurden. Dabei ist es wichtig, ein neues Projekt als reguläre/r Nutzer*in zu verwenden, noch bevor es zum Airdrop kommt. Solche Projekte können beispielsweise Blockchain basierte Computerspiele oder dezentrale Krypto Handelsplattformen sein. Ein anderes konkretes Beispiel war der Airdrop des Ethereum Name Service (ENS), der frühe Nutzer*innen erst im Nachgang belohnte.


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Du wünschst dir einen Krypto Snack zu einem bestimmten Thema, das dich besonders interessiert? Dann lass mir gerne einen Kommentar unter diesem Artikel da. Ich freue mich darauf!

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner