Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Kryptowährungen senden – so geht’s

Kryptowährungen senden – so geht’s

Du möchtest Kryptowährungen kaufen, hast aber noch nie eine Kryptowährung über die Blockchain gesendet? Du möchtest die Blockchain einfach einmal testen und Kryptowährungen senden ohne echtes Geld einzusetzen oder dich auf einer Kryptobörse registrieren zu müssen?

Dann bist du hier richtig.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du deine erste Transaktion auf der Ethereum Blockchain durchführst. Und das ganz ohne den Einsatz von echtem Geld.

Alles was du dafür brauchst, ist der Chrome Browser mit einem installierten Metamask Wallet. Du hast Metamask noch nicht installiert? Kein Problem, eine Anleitung dazu findest du in meinem Artikel Dein erstes Krypto-Wallet.

Bereit für deine erste Transaktion? Los geht’s!


Wichtiger Hinweis: Die Inhalte in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung von Kryptowährungen oder sonstiger digitaler Wertgegenstände dar, sondern geben lediglich die Meinung des Autors wieder. Informiere dich immer eigenständig und hole bei Bedarf fachliche Unterstützung zu rechtlichen und steuerrechtlichen Fragestellungen ein. Investiere nie mehr, als du bereit bist zu verlieren. Die vollständigen rechtlichen Hinweise findest du im Impressum (Link).


Kryptowährungen senden mit Metamask

Öffne zunächst deinen Chrome Browser. Wenn du zuvor meinen Artikel Dein erstes Krypto-Wallet gelesen hast, wird dir oben rechts in deinem Browser bereits das Metamask Logo, ein kleiner roter Fuchs, angezeigt.

Klicke auf das Logo um zur Metamask Erweiterung zu gelangen. Es öffnet sich ein kleines Fenster mit Passwortabfrage. Entsperre Metamask mit dem Passwort, das du bei der Einrichtung vergeben hattest.

Einmal entsperrt, zeigt dir Metamask den Inhalt deines Wallets an. Ein frischer Account sollte in etwa so aussehen wie auf meinem Screenshot. Der Kontostand ist noch leer und es haben bisher keine Transaktionen stattgefunden.

In der Einleitung hatte ich dir versprochen, dass wir in diesem Tutorial kein echtes Geld einsetzen und du dich auch auf keiner Kryptobörse registrieren musst. Aber wie soll das funktionieren, wenn Kryptowährungen doch üblicherweise Geld kosten?

Kryptowährungen über das Testnetzwerk senden

Die Antwort darauf sind die sogenannten „Testnetzwerke“ (engl. testnets). Diese Testnetzwerke funktionieren ähnlich wie das Ethereum Hauptnetzwerk (Ethereum Main Net). Allerdings sind sie – wie der Name schon sagt – vor allem für Test- und Entwicklungszwecke ausgelegt. Das bedeutet, dass du darüber Teile der Ethereum Blockchain ausprobieren oder zum Beispiel Kryptowährungen senden kannst, ohne echte Ether in deinem Wallet haben zu müssen. Stattdessen handelt es sich bei den verwendeten Ether innerhalb des Testnetzwerkes um Spielgeld ohne finanziellen Wert.

Aktuell existieren vier verschiedene Ethereum Testnetzwerke:

  • Das Görli Testnetzwerk
  • Das Kovan Testnetzwerk
  • Das Rinkeby Testnetzwerk
  • Das Ropsten Testnetzwerk

Alle vier Netzwerke können prinzipiell für Testzwecke verwendet werden. Allerdings sind sie unterschiedlich konfiguriert und verhalten sich daher auch anders. Im Folgenden werden wir das Ropsten Testnetzwerk verwenden, dessen Verhalten am nächsten zum Ethereum Hauptnetzwerk ist.

Das Ropsten Testnetzwerk

Um das Netzwerk zu wechseln, klickst du in der oberen Zeile des Metamask Fensters auf das aktive Netzwerk. Normalerweise dürfte hier das Ethereum Main Net ausgewählt sein. Daraufhin erscheint eine Liste mit den auswählbaren Netzwerken. Die zwei zusätzlichen Auswahlmöglichkeiten Localhost 8545 und Spezieller RPC wollen wir hier nicht weiter betrachten.

Wähle nun das Ropsten Testnetzwerk aus. Daraufhin ändert sich auch das aktive Netzwerk in der oberen Leiste des Metamask Fenster zum Ropsten Testnetzwerk und du bist verbunden.

Willkommen im Testnetzwerk!

Zusatzinfo: Vielleicht ist es dir aufgefallen: Beim Wechsel zwischen dem Ethereum Main Net und dem Ropsten Testnetzwerk bleibt deine Ethereum Adresse, die in Metamask unter deinem Account Namen angezeigt wird, gleich. Du kannst also eine einzige Adresse verwenden und beliebig zwischen den Netzwerken wechseln. Allerdings sind deine Kontostände und Transaktionshistorien immer im jeweiligen Netzwerk gespeichert und liegen damit getrennt von den anderen Netzwerk vor.

Um nun deine erste Transaktion durchzuführen und Spielgeld zu versenden, fehlt noch eine Sache: Testnet Ether. Da es sich bei bei der Kryptowährung Ether im Testnet wie gesagt um Spielgeld handelt, gibt es eine Möglichkeit, das eigene Wallet schnell und einfach mit diesem Spielgeld aufzuladen. Eine kürzere Schreibweise des Ropsten Testnet Ether ist „rETH“.

Das Ethereum Faucet

Für die Testnetzwerke existieren sogenannte „Faucets“, was der deutschen Übersetzung eines Wasserhahns, bzw. eines Zapfhahns entspricht. Auf einer solchen Website kannst du dein Wallet kostenlos mit Testnet Ether auffüllen.

Leider funktionieren diese Faucets nicht immer zuverlässig. Ein Faucet, das beim Schreiben dieses Artikels sehr gut funktionierte, ist das

Allerdings wird hierfür ein Google Account benötigt, damit das Faucet nicht ungewollt von einer einzigen Person geleert wird. Nach dem Login über deinen Google Account kannst du dort deine Metamask Wallet Adresse eingeben und auf CLAIM klicken. Kurze Zeit später sollte dein Kontostand innerhalb deines Metamask Wallets einige rETH aufweisen.

Zur Erinnerung: Die Adresse deines Wallets wird in deinem Metamask Fenster direkt unter deinem Accountnamen angezeigt. Über einen Klick auf das „Kopieren“ Symbol daneben kannst du die Adresse in deine Zwischenablage kopieren und anschließend in das Fenster des Ethereum Faucets einfügen.

Zusatzinfo: Beim Kopieren von Blockchain Adressen solltest du besonders vorsichtig sein. Seit einiger Zeit ist eine Form der Schadsoftware bekannt, die eine kopierte Blockchain Adresse in deiner Zwischenablage gegen die Adresse eines Hackers austauschen kann.
Falls du eine Transaktion mit echten Kryptowährungen, bzw. echtem Geld durchführen möchtest, solltest du die Empfängeradresse also immer doppelt prüfen. Auch dann, wenn du sie aus deiner Zwischenablage in das Empfängerfeld der Transaktion kopierst.

Alternative Ethereum Faucets

Neben dem Thinklair Ropsten Faucet existieren auch andere Faucets, die bei meiner Recherche jedoch leider nicht funktionierten. Vier davon liste ich hier trotzdem für den Fall, dass sie vielleicht wieder funktionieren, wenn du diesen Artikel in der Zukunft liest:

Falls für dich keines der genannten Faucets funktioniert, und falls du möchtest, kannst du alternativ einen öffentlichen Twitter/Facebook/SocialMedia Post mit folgendem Inhalt posten (ersetze hierbei MEINE-ADRESSE durch deine Wallet Adresse, die du in deinem Metamask Account findest):

Ropsten Testnet Ether von kryptofelix.de an MEINE-ADRESSE

Verlinke dann deinen SocialMedia Post in den Kommentaren unter diesem Post. Im Anschluss sende ich dir zeitnah eine kleine Menge an rETH, bzw. Spielgeld im Ropsten Testnetzwerk direkt in dein Wallet.

Kryptowährungen senden

Zu diesem Zeitpunkt solltest du

  • ein installiertes und entsperrtes/eingeloggtes Metamask Wallet besitzen,
  • das Wallet sollte mit dem Ropsten Testnetzwerk verbunden sein und
  • dein Wallet sollte einen Kontostand aufweisen, der größer als null ist.

Jetzt aber zum eigentlichen Senden der Kryptowährung, was glücklicherweise sehr einfach ist:

Klicke in deinem Metamask Wallet auf den Button „Senden“ und kopiere im nächsten Fenster die Empfängeradresse in das dafür vorgesehene Feld. Sofern du einfach testweise eine Transaktion durchführen möchtest, kannst du gerne meine Wallet Adresse als Empfänger auswählen. Meine Wallet Adresse aus diesem Tutorial lautet:

0xf29b3a14aCDCcD0414823ab987eeA73a72cde27f

Wichtig: Bitte stell vor deiner Transaktion sicher, dass du im Hauptfenster von Metamask auch wirklich das Ropsten Testnetzwerk ausgewählt hast und somit lediglich Spielgeld versendest. Falls du aus Versehen noch mit dem Ethereum Main Net verbunden bist, würdest du stattdessen echte Ether, bzw. echtes Geld versenden!

Daraufhin erscheint die zu sendende Kryptowährung, was in diesem Fall ETH (Ether) ist. Wähle nun den eigentlichen Betrag, den du versenden möchtest, beispielsweise 0.001 Ether.

Die Netzwerkgebühr

Klicke nun auf „Weiter“, was dich zur Übersicht über deine Transaktion führt. Hierbei wird neben deinem eigentlichen Überweisungsbetrag auch eine sogenannte „Gas Fee“ aufgeführt. An dieser Stellen wollen wir darauf nicht näher eingehen, nur so viel: Dabei handelt es sich um eine Netzwerkgebühr, die du für die Nutzung des Ethereum Netzwerkes entrichten musst und die ich in meinem Artikel Kryptowährungen (verstehen) für Anfänger schon kurz angesprochen hatte. Kontrolliere auch hier nochmal, ob du in der rechten oberen Ecke des Fensters wirklich mit dem Ropsten Testnetzwerk verbunden bist.

Wenn du soweit bist, klicke auf „Bestätigen“, um die eigentliche Transaktion durchzuführen und die Kryptowährung zu senden.

Nachdem du die Transaktion angestoßen hast, sollte sie im Hauptfenster deines Metamask Wallets auftauchen. Der Status der Transaktion ist zunächst als „ausstehend“ markiert, während das Netzwerk deine Transaktion bearbeitet, in den nächsten Block packt und an die Blockchain anhängt.

Für genauere Informationen über deine Transaktion kannst du in Metamask auf die betreffende Transaktion klicken. Wenn du jedoch wirklich umfangreiche Informationen zu deiner Transaktion möchtest, kannst du einen sogenannten „Blockexplorer“ nutzen. Für Ethereum ist das beispielsweise etherscan.io auf das ich in einem zukünftigen Beitrag nochmal genauer eingehen werde.

Sobald deine Transaktion nun in Metamask nicht mehr als „ausstehend“ markiert ist, sondern aussieht wie in meinem Screenshot, wurde deine Transaktion vom Ethereum Netzwerk erfolgreich durchgeführt. In meinem Screenshot wurde dabei einmal 0,001 ETH gesendet und einmal 0,001 ETH empfangen, da ich den Betrag in diesem Beispiel an mich selbst gesendet habe.

Zusätzlich sollte sich dein angezeigter Kontostand um deine Überweisungssumme + die Transaktionsgebühren verringert haben.

Herzlichen Glückwunsch, du hast heute deine erste Kryptowährung gesendet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner